Verkeimung nach Hochwasser

Trinkwasser-Installationen unbedingt außen trocknen, reinigen und innen spülen


Das Hochwasser vom letzten Sommer ist noch nicht vergessen, da drohen neue Gefahren: Jedes Jahr nach der Schneeschmelze werden in vielen Gebieten Österreichs, der Schweiz, Italiens und Süd-Deutschlands die Keller überflutet. Neben den materiellen Schäden bestehen auch gesundheitliche Risiken, da verkeimtes Schmutzwasser über die Versorgungsleitung oder indirekt zum Beispiel über Sicherungsarmaturen mit der Trinkwasser-Installation in Berührung gekommen sein könnte. Sobald der Versorger wieder einwandfreies Wasser zur Verfügung stellt, sollten die Trinkwasser-Installationen komplett gesäubert und unbedingt durchgespült werden. In Gebäuden mit Risikopatienten wie beispielsweise Alten- und Pflegeheime oder Krankenhäuser und bei Verdacht einer Keimbelastung ist das Wasser außerdem in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt weitergehend zu untersuchen. Darüber hinaus besteht die Gefahr von Korrosionsschäden. Dr. Peter Arens, Leiter Kompetenzzentrum Trinkwasser, Viega GmbH & Co. KG beschreibt die Risiken.

 

Zum Beitrag ...

Hans Jürgen Krolkiewicz

Experte u.a. für Brandschutz

Interessante Beiträge von Herrn Krolkiewicz:

Stellen Sie uns Ihre Fragen

Haben Sie Fragen oder Anmerkungen zu unseren Beiträgen? Interessiert Sie ein Thema besonders? Haben Sie eigene Erfahrungen gemacht?

Schreiben Sie uns Ihre Fragen und Erfahrungen. Ausgewählte Themen beantworten unsere Experten in einem ihrer nächsten Beiträge.

Hier können Sie Ihre Fragen stellen ...

Unwetterwarnung

Nutzen Sie unseren Service und informieren Sie sich frühzeitig über bevorstehende Unwetter.

Karte Unwetterwarnung

Überschwemmungsschutz

Mit dem Gesetz zur Verbesserung des vorbeugenden Hochwasserschutzes vom Mai 2005 ist jede Person, die durch Hochwasser betroffen sein kann, im Rahmen des ihr Möglichen und Zumutbaren verpflichtet, geeignete Vorsorgemaßnahmen zu treffen.

Zu den Maßnahmen ...